Skip to content

Unser Treyben

Die “Freien Ritter zue Waxenberg”

Wie es dazu kam.

Leiste Titelseite

 

Vor zehn der Jahrungen entstanden aus der Idee, auf der Burg Ritterspiele abzuhalten die „Freien Ritter zue Waxenberg“. Was vorerst belächelt wurde, ist heute ein anerkannter Ritterbund.

Ziel der Waxenberger Ritter ist, die Burg zu beleben sowie historisches Gedankengut zu transportieren. Dabei wird viel Wert auf kulturelle und menschliche Kontakte gelegt.

Durch unsere Mentoren, Großmeister Heinrich v. Grafenstein und Großkomtur Hubertus v. Capellen von der Kuerenberger Ritterschaft zue Linz lernten wir Ritterbünde in Österreich, und Europa kennen, mit denen wir eine ritterliche Freundschaft pflegen.

Seit der Jahrung 1000+1007 sind wir auch Mitglied des „Bündnis abendländischer Ritterschaften.Ein Bündnis von Ritterschaften, Ritterorden, ritterlichen Tafelrunden und ähnlichen Vereinigungen aus ganz Europa.

Waxenberg hat Geschichte- hat Kultur. 1146 gibt es bereits die erste Urkundliche Erwähnung über die die damaligen Besitzer, die Wilheringer. Waxenberg war im Besitz vieler Geschlechter wie den Babenbergern, den Habsburger. Seit 1640 ist es im Besitz der Starhemberger.

Um die Burg Waxenberg zu erleben und für die Besucher greifbar zu machen, wurde sie in den letzten 10 Jahren von vielen Freiwilligenmustergültig saniert. Im gesamten Burgenbereich wurden Infotafeln mit der Geschichte und den Sanierungsarbeiten aufgestellt. Bei Beuchen, bei Ritterspielen oder Ritterfeste kann man ins Mittelalter eintauchen.

Mögen die Waxenberger Ritter nie aussterben!