Skip to content

+ Die freie Ritterschaft zue Waxenberg feierte das 10 Stiftungsfest

Zu ihrem Stiftungsfest hatte die Freie Ritterschaft zue Waxenberg am Samstag, dem 20. Tag im Wonnemond (Mai) geladen. Aus Nah und Fern waren dazu Ritterschaften angesprengt, um beim

zehnjährigen Bestandsjubiläum der „Waxenberger“ dabei zu sein.

IMG_0526 AIMG_0483 A

 

 

 

 

 

 

 

 

Um 3 Uhr am Nachmittag ging die Fahrt mit einem großen Stinkross (Autobus) von Waxenberg zur Burg Piberstein.

 

Im Burghof wurden die Teilnehme vom Großmeister der Freien Ritterschaft zue Waxenberg, Friedericus von Gera willkommen geheißen. Herzlich dankte er dem Burgherren, Graf Dominik Revertera sowie dem Bürgermeister Sepp Rathgeb für ihr Kommen.

 

Mit Musik vom „Schulmeister und seinem Gefolge“ wurde die Gesellschaft empfangen. Dann gab Frau Iris Muhm eine beeindruckende Reitvorführung – und Herr Hermann Eckersdorfer vom Kulturverein Piberstein hatte viel Interessantes zur Geschichte der Burg zu erzählen.

 

Der eigentliche Festakt fand dann im ehrwürdigen Schloss Waxenberg statt.

Hier wurde nicht nur gefeiert sondern auch verdiente Personen geehrt und ein Knappe zum Schildknappen ernannt. Jubelrufe und Beifall wurden reichlich gespendet!

 

Insgesamt waren 45 Sassen (Gäste) von Ritterschaften aus Linz, Salzburg, Tittmoning, Untergriesbach und sogar aus Bozen zu diesem Feste angereist um mit den “Waxenbergern” zu

 

 

 

Zu ihrem Stiftungsfest hatte die Freie Ritterschaft zue Waxenberg am Samstag, dem 20. Tag im Wonnemond (Mai) geladen. Nach einem Besuch der Burg Piberstein die ja einst zum Herrschaftsgebiet der Waxenberger gehörte, gab es einen großen Festakt im ehrwürdigen Schloss Waxenberg. Hier wurde nicht nur gefeiert sondern auch verdiente Personen geehrt.

 

Insgesamt waren 45 Sassen (Gäste) von Ritterschaften aus Linz, Salzburg, Tittmoning, Untergriesbach und sogar aus Bozen zu diesem Feste angereist um mit den “Waxenbergern” zu

feiern. Die Freien Ritter zue Waxenberg